Dienstag, 31. Dezember 2013

Das transsylvanische Gewässer wünscht seinen Leserinnen und Lesern ...

... ein neues Jahr voller Müßiggang und Bücherglück natürlich!

Kommentare:

Eosphoros hat gesagt…

Da Müßiggang aller Laster Anfang – auf ein lasterhaftes 2014!

Anubis hat gesagt…

Zum Thema Laster fällt mir immer eins meiner Lieblingsgedichte ein, Jakob Haringers »Gebet um Sünde«:

O Gott! Aus diesen lauen grauen Tagen
Glüh mich zur Sünde hin, weil mich so friert –
Eh daß mein Herz vereist in frommen Sagen,
Mach mich ein bißchen teuflisch und vertiert.
Ihr toten Tage, ausgehöhlt, entgöttert,
Wie ungewürzte Speise leer und schal,
Sauer wie Schweiß um blöd vertane Arbeit –
Ihr Toten – ach erstickt mich tausendmal;
Wie Wein, in den es jahrelang geregnet.
Auf euch ruht nimmer Gottes Mutterhand ...
Behängt mit meinen nie geweinten Tränen,
Mit meiner letzten Wünsche Kindertand.
Wo ist der Engel, der da gut und weise
Euch wachsen ließ wie Veilchen aus dem Schnee?
Dies stille Frommsein ist ja gut für Greise –
Die Sünder tun einander nimmer weh.
O in der Sünde festlichem Gewimmel –
Ach, bloß die Laster machen gut und rein.
Ich bin so ungeeignet für den Himmel!
Laß lieber mich ein frommer Heide sein.
O laß mich lieber dir mit Sünden danken ...
Die Sünden weinen sich die Augen aus.
Die Heiligen mit ihren Löwenpranken
Zerschlagen ganz mein armes Blumenhaus.

Foto-Disclaimer

Das Foto im Blog-Header wurde freundlicherweise von Sandra Rugina zur Verfügung gestellt. Es zeigt den Bâlea-See in den rumänischen Karpaten. Alle Rechte liegen bei der Autorin.